In letzter Zeit habe ich viel nachgedacht über Glück und Glücksgefühle, zum Teil weil mir so viele Menschen unglücklich vorkommen. Ich glaube, das war meine erste Offenbarung nach meinem Einstieg in die Welt der sozialen Medien; die Leute sind unglücklich und davon gibt es viele. Nicht dass ihr mich falsch versteht, wir kennen alle ein paar Leute, die auch dann nicht glücklich wären, wenn sie nicht unglücklich wären. Aber ich spreche nicht von ihnen. Die lassen wir einfach in Frieden. Ich denke hier auch nicht im theologischen Sinn. Heute werde ich mich eher an die praktische und pragmatische Sicht der Dinge halten. Nachdem dies gesagt ist, fangen wir an.

Ich glaube, die meisten Menschen wollen glücklich sein. Sie sind sich nur nicht ganz sicher, wie sie von ihrem gegenwärtigen Standort dorthin gelangen können. Viele Leute glauben wirklich, dass Glück ein Zufallstreffer ist, ein sonniges Gemüt oder günstige Umstände. Aber damit bin ich nicht einverstanden. Glück ist eine Entscheidung. Ich glaube, den besten Weg zum Glücklich sein findet man, wenn man den Fußstapfen jener folgt, die das schon erreicht haben.

Ich habe Jahrzehnte lang glückliche Menschen beobachtet und folgendes herausgefunden:

  1. Richte deinen Fokus auf das, was du hast und nicht auf das, was du nicht hast. Unglückliche Menschen sind undankbare Menschen. Als guten Start zähle deine Segnungen auf. Nimm einen Schreibblock heraus und schreibe alle die guten Dinge in deinem Leben auf. Oft schleicht sich ein Gefühl des Elends ein, wenn wir die Sicht auf all die guten Dinge in unserem Leben verlieren und unseren Blick nur mehr auf das eine oder andere Problem richten.
  2. Stelle die Ursprünge deiner Erwartungen in Frage. Die meisten unglücklichen Menschen wünschen sich Dinge, die sie nicht haben … aber sie wollen sie unbedingt haben. Sind diese Erwartungen realistisch? Wer verkauft sie dir? Hoffentlich nicht die Medien. Ein elendes Leben zu haben, weil du immer bekommst, was du willst, ist wirklich tragisch.
  3. Sei großzügig. Studie um Studie ist zum selben Schluss gekommen. Selbstsüchtigen Menschen geht es miserabel. Glückliche Menschen geben von ihrer Zeit und ihren Ressourcen an eine Sache, die größer ist als sie selber.
  4. Denk dran, Glück ist nicht ein Zielort! Die glücklichsten Leute, die ich kenne, sind jene, die sich ihres eigenen Glücks gar nicht bewusst sind. Glück bedeutet, die Reise zu genießen, nicht erst am Zielort ankommen.
  5. Wenn dir dein Leben nicht gefällt, ändere es! Übernimm die Kontrolle über dein Leben. Möchtest du Klavier spielen lernen? Nimm Übungsstunden. Bedauerst du, dass du keinen Hochschul-Abschluss hast? Mach einen. Möchtest du dein geistliches Leben verbessern? Fang damit an, in die Gemeinde zu gehen. Niemand hält dich zurück, außer du selber.
  6. Mach langsamer! Bei einem vollen Sprint kannst du den Duft der Rosen nicht wahrnehmen. Wenn du, so wie ich, ein Workaholic-Typ bist, baue Zeit, in der du einmal gar nichts tust, in deinen Outlook-Kalender ein. Fang mit einem Hobby an. Genieße deine Freunde und deine Familie. Glückliche Menschen haben es gelernt, zwischendurch zu chillen.
  7. Mach dir klar, es gibt kein Schnellverfahren. Wenn du echt enttäuscht warst, dass du in der Millionen-Dollar Lotterie den Haupttreffer nicht gewonnen hast, dann hast du noch nichts verstanden. Eine Ausbildung zu machen, hart zu arbeiten, viele Stunden einzubringen, den Träumen nachzujagen, zu sparen und zu geben sind immer in Mode.
  8. Hör auf zu denken, dass dir bestimmte Rechte zustehen. Keiner schuldet dir etwas. Nimm einfach an, dass du keinerlei Hilfe bekommen und keine Erbschaft erhalten wirst und niemand dir eine Ruhepause geben wird. So, jetzt mach etwas aus deinem Leben! Wenn sonst noch etwas kommt (und das wird es wahrscheinlich), ist es eine Draufgabe!
  9. Denke Bedeutsamkeit! Bedeutsamkeit erzielt man, wenn man die Welt besser zurücklässt, als man sie vorgefunden hat. Die glücklichsten Menschen von allen sind die, welche finden, dass ihr Leben wirklich von Bedeutung ist.
  10. Vergib! Wenn du jenen vergibst, die dich verletzt haben, brichst du ihre Macht über dich. Vergib dir selber dein Versagen und mach dich dadurch frei für zukünftigen Erfolg. Bitte Gott um Vergebung. Bitte jene um Vergebung, die du verletzt hast. Leiste Wiedergutmachung, wo es möglich ist. Geh weiter.
  11. Eine großartige Gesinnung ist eine Entscheidung, nicht eine Stimmung. Entweder kontrollieren wir unsere Gefühle oder sie kontrollieren uns. Glückliche Menschen WÄHLEN eine großartige Gesinnung.
  12. Sprich Leben! Wenn du redest, wähle Worte, die aufrichten und ermutigen und positive Energie in jede Situation bringen. Meine Mama hatte Recht: „Wenn du nicht etwas Nettes zu sagen hast, sag besser gar nichts.“ Menschen, die Leben sprechen, sind wie menschliche Luft-Erfrischer.

Heute hast du eine Möglichkeit, in dein eigenes Glück zu investieren oder dich selber unglücklich zu machen. Wenn du ersteres wählst, wirst du auch andere glücklich machen. Wenn du das zweite wählst, dann … du weißt schon…

Hier kann man den Originalartikel lesen!

Shane Bishop ist der Haupt-Pastor von Christ Church in Fairview Heights, Illinois und der Autor des Buches „Love God. Love People. Don’t Do Dumb Crap.“, erhältlich bei Amazon und Kindle. Besuche Shanes Blog.