Chris Railey

Den Kampf zwischen Furcht und Glaube führen wir als Leiter ständig. Furcht kann sich als starker Motivator erweisen, aber sie sollte nicht Gewinner sein über den Glauben. Unglücklicherweise ist sie das leider oft.

Es wundert mich, wie Furcht unser Denken und Verhalten in der Gemeinde beeinflusst — Furcht, die bewusst oder unbewusst bestimmt, ob wir auf Nummer Sicher gehen oder vorwärtsstürmen im Namen Jesu. Ich möchte wissen, wie viele meiner eigenen Entscheidungen in der Furcht gewurzelt sind. Wir müssen unseren Ängsten entgegentreten und neue Schritte im Glauben machen, um dorthin zu gehen, wohin Gott uns schickt.

Letztendlich werden der Glaube und der Mut, die wir an die nächste Generation weitergeben, die Zukunft gestalten. Gott erinnert mich immer wieder daran, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Leiterschaft darin liegt, mich immer wieder in eine Lage zu bringen, die Glauben erfordert.

Ich sehne mich danach, zu einer Gemeinschaft von Gemeinden zu gehören, die nie aufhört, radikale Glaubensschritte zu machen, um Gott die Ehre zu erweisen. Genauso möchte ich leben, es an meine Söhne weitergeben und es aufstrebenden Leitern beibringen. 

Besuche des Blogs von Chris!