„Nicht in den Gottesdienst zu gehen, weil es dort so viele Heuchler gibt, ist genauso als ob man nicht ins Fitnessstudio geht, weil es dort so viele Menschen gibt, die unsportlich und nicht in Form sind.“ (Unbekannt)

„Die Gemeinde ist die Kinderstube für neue Christen, die Ausbildungsstätte für das Leben in der Nachfolge, das Asyl der Unterdrückten. Sie trägt die höchste Auszeichnung dieser Welt: In ihr als seinem Leib ist der Erlöser gegenwärtig.“ (Hans-Hermann Pompe)

 

Der Sonntag ist für jede lokale Gemeinde ein wichtiger Tag, weil dann normalerweise die meisten Gemeindemitglieder zusammenkommen. Es ist eine Zeit des Feierns, in der wir den Herrn loben und anbeten. Es ist eine Zeit der Besinnung und des „in sich gehens“, während wir demütig Gottes Wort hören. Und hoffentlich sind wir nicht nur Hörer des Wortes.

Sonntags passieren großartige Dinge!

Nichts ist schöner, wie wenn Menschen eine bewusste Entscheidung für Christus treffen.

Ich liebe es zu sehen, wie Kinder begeistert in den Kindergottesdienst rennen.

Menschen, die völlig entmutigt angekommen sind, verlassen die Gemeinde mit der Freude des Herrn, die ihnen Kraft gibt.

Neue Christen lassen sich taufen.

Es ist sehr emotional, wenn Eltern ihre Kinder segnen lassen.

Die Liste ließe sich noch um viele Punkte fortsetzen.

Doch wir Leiter müssen eingestehen, dass es auch Sonntage gibt, die wir am liebsten vergessen würden. Manchmal passieren einfach unschöne Dinge, die uns Probleme bereiten.

Der Lobpreisleiter oder Mitarbeiter des Kinderdienstes erscheinen einfach nicht, ohne sich abzumelden.

In der Gemeinde fällt der Strom aus.

Eine Person, die schon seit Jahren Mitglied ist, sagt dir, wie schlecht die Gemeinde ist, und dass Gott sie jetzt zu einer anderen Gemeinde führt.

Jemand regt sich darüber auf, dass ihr (die Gemeindeleitung und du) „zu streng“  mit einer Person umgegangen seid.

Jemand regt sich darüber auf, dass ihr (die Gemeindeleitung und du) „nicht streng genug“ mit einer Person umgegangen seid.

Ein Bruder ärgert sich darüber, dass der Lobpreis und die Kinder (deine Kinder) zu laut sind.

Auch diese Liste ließe sich fast leichter fortsetzen.

Ich habe einmal gelesen, dass der Montag der Tag ist, an dem die meisten Pastoren beschließen, ihr Amt niederzulegen. Meistens ist am Sonntag schon länger am Laufen in der Gemeinde etwas passiert, das den Gemeindeleiter tief getroffen und letztendlich zu dieser Entscheidung getrieben hat.

John Lindell schreibt: „Ich glaube für Pastoren, dass die schlimmste Form der Desillusionierung der Verrat von Menschen ist, die man liebt. Aber in jeder dieser Situationen kommt der Punkt, an dem man aufsteht und im Glauben weiter dient. Du gehst einfach im Glauben weiter. Du sagst Dir: “Ich werde das tun, von dem ich weiß, dass es das Richtige ist. Ich werde versuchen, mit dieser Situation fertig zu werden, und zwar emotional und geistlich, um frei zu sein.”

Ich lerne noch was Max Lucado dazu schreibt: „Aus dem Tief in deinem Leben kann ein Leben mit Tiefe werden.“

Ich persönlich nehme mir montags nie frei, weil sich im Gottesdienst am Sonntag meistens einiges ergeben hat, um das ich mich kümmern muss. Abgesehen davon ist mein Adrenalinspiegel montags normalerweise sehr hoch, ob es nun aus meiner Sicht ein guter oder ein schlechter Sonntag war. Für mich ist es besser, mir im Lauf der Woche einen Tag frei zunehmen. Wenn sich mein Adrenalinspiegel normalisiert und meine innere Anspannung gelegt hat, kann ich meinen freien Tag viel mehr genießen.

Das Gemeindeleben ist eine ebenso bunte Mischung das Leben selbst, aber ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die Gemeinde die Hoffnung der Welt ist.

Ich mag die Worte von Paulus in 1.Korinther 3,8b-9: „Jeder aber wird seinen Lohn empfangen nach seiner Arbeit.  Denn wir sind Gottes Mitarbeiter; ihr seid Gottes Ackerfeld und Gottes Bau.

Alle von euch, die einen schwierigen Sonntag hinter sich haben, möchte ich einladen, den nachfolgenden Beitrag von Chuck Lawless zu lesen.

Möge Gott dich und deine Familie segnen. Ich hoffe, die nachfolgenden Beiträge in meinem Juni-E-Letter gefallen dir.

Have a great day!

Paul

 

7 Schritte, wenn du noch unterm Sonntag leidest

Chuck Lawless


Stillstand ist Rückschritt

Lothar Krauss


4 Ursachen von Entmutigung und 4 Lösungen

Rick Waren


Was ist diese Vision und wie kann man sie in die Tat umsetzen?

Jim Wideman


 

Tim Keller zum Thema Predigen

Menschen gewöhnen sich schnell an einen bestimmten Ton in der Stimme. Es ist effektiver, wenn ein Prediger von Ruhe und Sonnenschein zu Wolken und Donner wechseln kann! Lassen Sie sich vom biblischen Text und nicht von ihrem Temperament kontrollieren. Lernen Sie es, ´laute´ Wahrheit laut, ´harte´ Wahrheit hart und ´liebliche´ Wahrheit lieblich zu verkündigen

Bei der Predigt geht es nicht nur darum, den Text zu erklären, sondern auch darum, das Herz zu erreichen. Ich treffe sehr viele Prediger, die so viel Zeit in die erste Aufgabe stecken, dass sie sich wenig bis gar keine Gedanken über die zweite machen.

Während es in der Verantwortung des Predigers liegt, eine gute oder schlechte Predigt zu halten, ist es das Werk und die Aufgabe des Hl. Geistes, aus einer guten Verkündigung eine großartige Predigt zu machen. […] Wir sollten alles dafür tun, die Botschaft verständlich zu überbringen und es dann Gott überlassen, wie und wie oft er sie an den Zuhörer bringt

Um Menschen mit dem Evangelium zu erreichen, müssen Prediger die Geschichte der jeweiligen Kultur herausfordern und diese letztendlich neu erzählen, indem sie z.B. darauf hinweisen, dass das Streben der Gesellschaft nach dem Guten nur in Christus erfüllt werden kann.

Eine gute Predigt ist nicht wie ein Knüppel, der auf den Willen einschlägt, sondern vielmehr wie ein Schwert, das bis ins Herz vordringt.

Bei der Predigt geht es nicht nur darum, den Text zu erklären, sondern auch darum, das Herz zu erreichen. Ich treffe sehr viele Prediger, die so viel Zeit in die erste Aufgabe stecken, dass sie sich wenig bis gar keine Gedanken über die zweite machen.

(Alle Zitate aus Preaching: Communicating Faith in an Age of Scepticism(Viking, 2015)

 

 

Kategorien: C1E-Letter