Weltweites Gemeindewachstum geschieht vor allem durch kleine Gemeinden

Paul Clark

Versteht mich bitte nicht falsch: Ich bin keinesfalls gegen große Gemeinden. Große Gemeinden sind ein Segen für unser Land und unseren Bund. Aber wenn wir unseren Erfolg im Gemeindedienst nur über Zahlen definieren, dann schneiden die meisten von uns recht schlecht ab. Kevin DeYoung schreibt: „Es gibt keinerlei biblische Lehre, die belegt, dass die Größe einer Gemeinde das Ausmaß des Erfolgs festlegt.“

Viel Glaube gefragt…

Als Gemeindegründer weiß ich jedoch auch, was es bedeutet, Gottesdienste mit wenigen Menschen abzuhalten. Es braucht viel Glauben weiterzumachen, wenn die Besucherzahlen selbst nach Jahren harter Arbeit gering bleiben.

Übrigens: Die meisten Christen in den USA gehören zu Gemeinden mit weniger als 100 Gottesdienstbesuchern. Im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) haben 33% der Gemeinden weniger als 25 Mitglieder und 61% weniger als 50.

Leiter von kleinen Gemeinden haben es oft nicht leicht, weil ihre Arbeit wenig wertgeschätzt wird. Sie stehen nie im Rampenlicht wie Leiter von wachsenden und großen Gemeinden. BFP-Pastor Samuel Diekmann schreibt in seinem Blog, wie Pastoren reagierten, als seine kleine Gemeinde vor Jahren in finanzielle Not geriet: „Neben einigen guten Gesprächen, Ratschlägen und Gebetsangeboten, sagten mir andere, dass ich ‚den Laden’ besser zumachen solle. Ein Leiter sagte mir, dass ihn kleine Gemeinde mittlerweile ‚ankotzen’ würden! Die Leiter dort hätte einfach zu wenig Mut, Vision und Glauben!“

Oft geringgeschätzt…

Ein Kollege sagte mir: „Sehr schmerzlich ist für mich die unterschwellige Kultur der Konkurrenz, des Vergleichens und das daraus geborene Misstrauen und Abgrenzen in unseren Verband. Zum Beispiel erleben wir kaum den ‚normalen Pastor’ als Redner auf den Konferenzbühnen. Es sind die augenscheinlich erfolgreichen Leiter großer Gemeinden, die unsere Aufmerksamkeit bekommen. Das löst ein permanentes Vergleichen aus und ein Schauen auf die daraus resultierenden Defizite, die vielleicht dann als Versagen wahrgenommen werden.“

Ist Erfolg eigentlich nur in Zahlen messbar? Interessanterweise werden im NT nur zweimal in Zeiten der Erweckung überhaupt Zahlen genannt (s. Apg. 2,41. 4,4). Ansonsten liest man sehr viel über die Wichtigkeit der Ortsgemeinde, ohne Zahlenangaben.

Kleine Gemeinden effektiver als große

Karl Vaters Webportal smallchurch.com, ermutigt kleine Gemeinden und deren Leiter: „Wir reden oft darüber, wie viele kleine Gemeinden es gibt. Doch fast überall werden sie eher als Problem angesehen, das es zu lösen gilt, und nicht als wertvolles Gut, das unterstützt und gestärkt werden muss. Ich unterstütze gesunde, kleine Gemeinden nicht, weil ich meinen würde, zahlenmäßiges Wachstum sei unbedeutend. Ich unterstütze kleine Gemeinden, weil in ihnen weltweit das meiste Gemeindewachstum vonstattengeht.“

Untersuchungen von Christian Schwarz, und Ed Stetzer belegen, dass zehn Gemeinden mit weniger als jeweils 100 Mitgliedern effektiver sind, Menschen zu erreichen, als eine Gemeinde mit 1000 Besuchern. In der Forschung für meine Doktorarbeit stellte ich fest, dass im BFP zwischen 1945 bis 2005 Gemeinden mit weniger als 100 Mitgliedern mehr Tochtergemeinden gegründet haben, als Gemeinden mit mehr als 100.

Jesus baut seine Gemeinde…

Wenn Jesus sagt „Ich werde meine Gemeinde bauen …“, dann beinhaltet das alle Gemeinden, klein und groß, egal welcher Konfession. Große Gemeinden sind nicht besser als kleine. Wenn du dich in einer kleinen Gemeinde engagierst oder ihr vorstehst, dann möchte ich Dir Beifall dafür zollen, dass du treu auch unter schwierigen Bedingungen deinem Herrn dienst. Deine Investition in Gottes Reich ist sehr wertvoll. Vergleiche deine Gemeinde nicht mit anderen. Lasst uns daher nicht müde werden, das zu tun, was gut und richtig ist. Denn wenn wir nicht aufgeben, werden wir zu der von Gott bestimmten Zeit die Ernte einbringen. (Gal. 6,9 NGÜ)

Paul hat mit seiner Frau Mechthild Gemeinden im Saarland, Rheinland-Pfalz und Thüringen gegründet und dient als Coach in verschiedenen Gemeindegründungsprojekten und berät Gemeinden in Zeiten großen Umbruches. Er hat das ‚Forum für Leiterschaft im Gemeindebau’ ins Leben gerufen um Pastoren und Gemeindeleiterin in ihren Dienst zu ermutigen: www.forumgemeindebau.de/